Sonntag, 27. Oktober 2013

[Rewiev] Zoeva Pinsel

Und wieder mal ein Post zu Pinseln... Aber wieso? Haben wir nicht schon genug Pinsel? Wie viele Blending-Pinsel brauch Frau eigentlich? Wir haben doch eh nur 2 Augen, die wir schminken können, warum horten wir also permanent Pinsel und probieren ständig neue Marken aus?
Sie sind unser wichtigstes Werkzeug und ich kann mir ein Leben ohne nicht mehr vorstellen... Gerade vor ein paar Tagen im spontanen Kurzurlaub musste ich schmerzlich feststellen, dass ich keinen Foundationpinsel mitgenommen habe. Wie das passieren konnte, kann ich mir immer noch nicht erklären, doch die Foundation mit den Händen aufzutragen passte mir gar nicht... So grummelte ich jeden morgen rum, bis ich zu Hause endlich wieder mit meinen Schätzchen vereint war. Und prompt habe ich einen ganz tollen Post von Cream´s Beauty Blog gelesen, in dem sie ganz wundervolle Pinsel von Hakuhodo vorstellt und ich natürlich angefixt wurde... Doch ich würde sagen, zum Glück, denn vielleicht finde ich bei diesen High-End Pinseln endlich meinen heiligen Gral und höre auf zu suchen? Danke an dieser Stelle an die liebe Cream für den tollen Post und die super schöne und genaue Vorstellung!
Doch zurück zum eigentlichen Thema, den Zoeva Pinseln, die ich jetzt seit ein paar Tagen testen konnte.


Eingezogen sind bei mir diese 3: der 111/Flawless Cover, der 234/Smoky Shader und der 227/Soft Definder. Praktisch sind die mitgelieferten Zipper-Täschchen in denen man Pinsel und Co. praktisch verstauen kann.


Der 234/Smoky Shader ist vielleicht vergleichbar mit dem MÄC 239, wobei der Stiel hier etwas kürzer und sein "Haarschnitt" an den Seiten abgerundeter ist. Die Haare sind recht ähnlich und angenehm weich. Länge und Dichte sind ebenfalls identisch wobei ich das Gefühl habe, das sie bei Zoeva nicht ganz so dicht gebunden sind.


Als Blending-Brush verwende ich am liebsten den Sigma Tapered Blending E35 und würde diesen hier auch damit vergleichen. Auch hier ist der Zoeva kürzer, liegt aber dennoch gut in der Hand. Das Haar ist ähnlich, doch die "Frisur" flacher und nach vorne hin breiter und abgerundeter. Er ist leider nicht ganz so fluffig wie der Sigma und verblendet auch nicht ganz so gut. Er nimmt das Produkt irgendwie auf, schafft es aber leider nicht, alles schön soft zu verblenden.


Ich habe nicht wirklich einen vergleichbaren Pinsel zum 111/Flawless Cover. Auffällig sind auf jeden Fall die bunten Haare! Die Form der "Frisur" erinnert ein bisschen an den Sigma Tapered Kabuki F86, wobei der Zoeva viel schlanker und softer daherkommt. Es lässt sich gut mit ihm schminken, wobei ich ihn am liebsten zum Kontourieren verwende, da man super an den Wangenknochen arbeiten kann.

Fazit: Die Pinsel sind für den kleinen Preis definitiv in Ordnung und erfüllen ihren Zweck. 100% ungehauen haben sich mich allerdings nicht und von dem 234/Smoky Shader bin ich ein bisschen enttäuscht. Wahrscheinlich sollte ich den Rat von Cream´s Beauty Blog befolgen und mich mal gründlich mit den von ihr empfohlenen Pinseln auseinander setzen. 
Besitzt Ihr Zoeva Pinsel? Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht? Und werdet Ihr auch mal bei Hakuhodo schauen müssen?

3 Kommentare:

  1. Die ersten zwei gefallen mir total gut:)

    AntwortenLöschen
  2. sie sind auch definitiv ok. vor allem für den preis!

    AntwortenLöschen
  3. Mit dem Soft Definer gehts mir ähnlich.

    AntwortenLöschen

Ein Blog ohne Kommentare ist wie Disneyland ohne Kinder... Also seid fleissig! Ich freue mich über Lob und Kritik aber bitte beachtet die Nettiquette! Danke, Maya